Dauerhaft fit – wie funktioniert's?!
Dauerfit
Jörg Seifert SPORT 2000 Zentrale
Jörg Seifert SPORT 2000 Zentrale

Dauerhaft fit

03.01.2017

Es ist nicht immer leicht seinen inneren Schweinehund zu bekämpfen. SPORT 2000 hilft dir jetzt dabei und erklärt dir 6 Motivationstipps, mit denen es in Zukunft klappt.

Artikel mit deinen Freunden teilen

Tipp 1: Erinnerungen festhalten

Frische deine Erinnerungen auf. Wenn du noch kein Trainings-Tagebuch führst, lege dir eines zu, um dein Workout zu dokumentieren. Sobald du sehen kannst, was du schon alles erreicht hast, kommt die neue Motivation von ganz alleine.

Du kannst darin auch Ernährungs- und Fitnesstipps sammeln. Lasse deiner Fantasie freien Lauf: Klebe deine Erfolgsfotos ein und fertige eine Wettkampfliste an – das motiviert.

Tipp 1
Tipp 2

Tipp 2: Variabel bleiben

Du hast die Wahl! Berglauf, Treppenlauf, Intervalltraining, Koordinationstraining oder Krafttraining. Entscheide, wozu du gerade Lust hast. Vor allem bei schlechtem Wetter ist es gut, zwischen mehreren Trainingsmethoden wählen zu können.

Hast du wenig Lust auf einen langen Run? Dann laufe dich nur 15 Minuten ein, mach Koordinationsübungen und laufe dich 10 Minuten locker aus.

Tipp 3: Gemeinsam trainieren

Zu zweit trainieren ist in jedem Fall motivierender als alleine. Rufe einfach einen Freund oder eine Freundin an, ob sie mitmachen wollen. Vielleicht kennst du auch jemanden, den du lange nicht mehr gesehen hast?

Dann kannst du das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Übrigens: Gleichgesinnte findest du auch bei sogenannten Lauftreffs – zum Beispiel unter www.laufen.de.

a picture
Tipp 4

Tipp 4: Flexibel sein

Manchmal hilft es, sich mit anderen Sportarten zu motivieren. Gehe doch zur Abwechslung einfach Schwimmen oder Radfahren. Springe mit dem Seil oder auf einem Trampolin.

Vielleicht gibt es auch ein interessantes Angebot im Fitnessclub, das nach Spaß aussieht?

Tipp 5: Kuschelige Gedanken

Denke während des Trainings an eine Belohnung nach der Einheit. Freue dich beispielsweise auf ein heißes Bad, einen warmen Tee, dein Lieblingsgericht, auf die kuschelige Decke auf deinem Sofa, eine Wärmflasche oder ein entspannendes Fußbad.

Du kannst dich nach dem Sport auch mit wohltuenden Düften wie Lavendel oder Vanille belohnen oder eine Wellnessoase besuchen.

Tipp 5
Tipp 6

Tipp 6: Neues ausprobieren

Warum nicht mal etwas ganz Neues ausprobieren? Laufe doch zur Abwechslung die versteckten Wege entlang. Über Stock und Stein, über Baumstämme und Hügel.

Das schlechte Wetter sollte keine Ausrede sein: Auch Sprünge über große Pfützen und das Stampfen durch den Matsch tragen zu einer guten Fuß- und Gelenkkraft sowie zu einer hervorragenden Koordination bei.

Das könnte dich auch interessieren:

Warm, wärmer, heiß

Gib deinen Standort an, um Sportgeschäfte, Produkte und Aktionen in deiner Nähe zu finden.

oder

{{localizationError}}

Suche

Gib deinen Suchbegriff ein, um Produkte zu finden oder Infos zu den neuesten Innovationen zu erhalten