Online kaufen und dabei über 1.100 lokale Händler unterstützen #lokalerhandel

Der Fußball-Doc über den Mythos Medizin-Check

31.03.2020

Worauf Ärzte besonders schauen, wenn Spieler den Verein wechseln? Sobald ein Fußballspieler mit einem neuen Club in Verbindung gebracht wird, verkünden die Medien, dass »er nur noch den Medizin-Check absolvieren muss – und dann der Vertragsunterzeichnung nichts mehr im Wege steht.« Doch was bei solch einer medizinischen Untersuchung genau passiert, bleibt zumeist der Fantasie des Lesers überlassen.

Artikel mit deinen Freunden teilen

Wir haben einen Experten gefragt

Dr. Wolfgang  Schillingsist Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin, Naturheilverfahren und Diplom-Sportlehrer. Er arbeitet im UKE-Athleticum – dem universitären Kompetenzzentrum für Sport- und Bewegungsmedizin in Hamburg und ist zudem Mannschaftsarzt vom Hamburger SV.

a picture

Kein Vereinswechsel ohne Medizin-Check

Schon in der Winterpause gab es ein paar spektakuläre Wechsel in der Bundesliga. Erling Haaland kam aus Salzburg zu Borussia Dortmund, Leverkusen verlieh Joel Pohjanpalo nach Hamburg zum HSV. Und auch in dieser verspäteten Sommerpause wird das Transferkarussell wieder heftig rotieren. Doch egal, ob im Winter oder Sommer, geliehen oder gekauft: Bevor sich ein Spieler im Trikot des neuen Vereins präsentieren darf, muss er zunächst den Medizin-Check durchlaufen. Hierbei prüfen ihn die Ärzte des neuen Clubs auf Herz und Nieren.

Was kommt auf die Spieler zu?

Den Mannschaftsärzten geht es bei der Untersuchung eines neuen Spielers insbesondere darum herauszufinden, ob der Spieler gesund, fit und sofort einsatzfähig ist, oder ob eine größere oder schwerwiegende Verletzung aus der Vergangenheit noch zu Problemen oder Beschwerden führt. Diesbezüglich benötigt er entsprechende Informationen aus der Scouting-Abteilung, vom Mannschaftsarzt des Vor-Vereins sowie natürlich vom Spieler selbst. Herzstück des Medizin-Checks ist zusammen mit diesem so genannten Anamnese-Gespräch die orthopädische Untersuchung.

Der Arzt schaut sich hierbei die Wirbelsäule und alle weiteren wichtigen Gelenke an, insbesondere Hüft-, Knie- und Sprunggelenke; beim Torwart auch Schulter-, Ellbogen- und Handgelenke. Dabei testet er die Funktion, das Bewegungsausmaß sowie die Stabilität der Gelenke und achtet auf möglicherweise vorliegende Dysbalancen wie beispielsweise Muskelverkürzungen oder -abschwächungen. Liegen solcherlei Auffälligkeiten vor oder gibt es Hinweise auf größere Verletzungen in der Vergangenheit, leitet der Arzt bildgebende Verfahren wie Röntgen oder MRT in die Wege, um zusätzliche diagnostische Informationen zu erhalten.

Komplexe Tests: Vom Kardiologen bis zum Athletik-Trainer

Der Medizin-Check ist in den letzten Jahren immer komplexer geworden, sodass der Spieler neben dem orthopädischen Check und der Vorstellung zur Bildgebung beim Radiologen noch zahlreiche weitere Stationen durchlaufen muss: Der Internist bzw. Kardiologe führt zunächst eine allgemeinmedizinische Untersuchung durch und nimmt dem Spieler Blut ab, lässt zudem noch Urin im Labor untersuchen. Anschließend schaut er sich sowohl das Herz als auch alle wichtigen Bauchorgane mit dem Ultraschallgerät genauer an. Es folgen Messungen von Größe, Gewicht, Körperfettanteil, Herzfrequenz, Blutdruck und Lungenfunktion sowie eine EKG-Ableitung.

Der Weg zum obligatorischen Foto mit dem Manager führt nicht nur beim HSV über den Arzt.

Der anstrengende Teil erwaret den Spieler noch

Sollten die oben genannten Befunde insbesondere bezüglich Herz und Lungen in Ruhe unauffällig gewesen sein, beginnt der schweißtreibende Part für den Spieler: die Leistungsdiagnostik mit Laktatbestimmung auf dem Laufband oder Radergometer. Ein Sportwissenschaftler verkabelt ihn dafür mit Blutdruckmanschette, EKG-Elektroden und Herzfrequenz-Messer und legt ihm eine Maske zur Bestimmung der Atemgase an. Nun heißt es: Augen zu und durch! Nach einem vorher festgelegten Belastungsprotokoll muss der Spieler gegen bestimmte Widerstände antreten (Radergometer) bzw. mit jeder Stufe etwas schneller Laufen (Laufband) – und dies so lange, bis er nicht mehr kann. Die dabei erhobenen Daten erlauben dann nicht nur die Aussage, dass der Spieler vom Herz-Kreislauf-System her gesund und belastbar ist, sondern auch, wie sein aktueller Fitnesszustand ist. Der Athletik-Trainer nutzt die Daten aus der Leistungsdiagnostik dann später auch zur optimalen Belastungssteuerung des Spielers bei der Integration ins Training mit seinem neuen Team.

Den Chack bestanden und jetzt?

Nach erfolgreich bestandenem Medizin-Check, der mindestens drei, oft auch bis zu fünf Stunden dauert, geben die zuständigen Ärzte grünes Licht – dies ist die Basis für eine zukünftige Zusammenarbeit des Spielers und dem neuen Club. Nach den Vorverhandlungen und der Einigung bzgl. Vertragslaufzeit, Gehalt, Prämien etc. erfolgt dann zumeist noch im Anschluss an den Medizin-Check die Vertragsunterzeichnung sowie die dazugehörigen Pressetermine – bevor ein langer Arbeitstag für den Kicker erfolgreich zu Ende geht.

Inhalt eines Medizin Checks Für Fußballspieler

  • Gespräch über Vorverletzungen und -erkrankungen (Anamnese)
  • Orthopädisch-neurologische körperliche Untersuchung
  • Allgemeinmedizinisch-internistische körperliche Untersuchung
  • Herz-Ultraschalluntersuchung (Echokardiographie)
  • Bauch-Ultraschalluntersuchung (Sono-Abdomen)
  • Ggf. Röntgen- und MRT-Untersuchung bestimmter Gelenke (Radiologie)
  • Messung von Größe, Gewicht, Körperfettanteil, Herzfrequenz und Blutdruck in Ruhe
  • Ruhe-EKG und Lungenfunktionstest
  • Laboruntersuchung von Blut und Urin
  • Leistungsdiagnostik auf dem Radergometer oder Laufband mit Belastungs-EKG und -Blutdruck, Bestimmung der Atemgase (z.B. maximale Sauerstoffaufnahmekapazität) und Laktatmessung auf jeder Belastungsstufe

Diesen Gesundheits- und Fitness-Check kann übrigens jeder interessierte Sportler in entsprechenden Institutionen durchführen. Kosten: je nach gewählten Bausteinen zwischen 250 und 600 Euro (ohne MRT)

Das könnte dich auch interessieren:

Händlersuche Kartenteaser

Finde Stores in deiner Nähe

Warm, wärmer, heiß

Gib deinen Standort an, um Sportgeschäfte, Produkte und Aktionen in deiner Nähe zu finden.

oder

Zwischensumme0.00 €
Ihr Warenkorb ist leer!

Lieblingsteile finden:

Damen Herren
Vermissen Sie hier Artikel von Ihrem letzten Besuch?
Gesamt inkl. MwSt.
0.00 €
Zum Warenkorb
Ihre Wunschliste ist leer!

Lieblingsteile finden:

Damen Herren
Vermissen Sie hier Artikel von Ihrem letzten Besuch?
Login