Online kaufen und dabei über 1.100 lokale Händler unterstützen #lokalerhandel
David Rau

The Speed is back!

22.09.2020

Im Fußball werden keine fünf Prozent aller Laufwege im Sprint zurückgelegt – realistisch betrachtet sind die meisten dazu vergeblich. Dennoch fällt kaum einer Eigenschaft eine so starke Bedeutung zu wie dem schnellen Antritt. Ab einem gewissen Level machen Hundertstelsekunden eben den Unterschied aus. Im Speed-Special beleuchten wir zusammen mit David Rau die Tricks und Geheimnisse der schnellsten und wendigsten Spieler und zeigen euch die neuesten Modelle.

Artikel mit deinen Freunden teilen

Nur etwa 400 Meter werden pro Spiel in Maximalgeschwindigkeit zurückgelegt. Die Maximalgeschwindigkeit eines Menschen liegt bei rund 45 km/h, gelaufen vom jamaikanischen Sprint-Superstar Usain Bolt. Die Durchschnittsgeschwindigkeit bei seinem Weltrekord lag bei ca. 37 km/h auf 100 Meter. Allerdings startete er aus der Hocke, nicht aus dem Stand. Fußballer setzen ihren Antritt – wie unsere prominenten Beispiele zeigen, sehr geschickt ein und starten aus dem Lauf. Je besser und geschickter ihre Laufwege sind, desto größer der Vorteil. Schnelligkeit ist also auch eine Frage der Cleverness und der Erfahrung, gerade wenn es darum geht, Abseitsfallen zu vermeiden. Es geht nicht nur um den maximalen Speed, sondern auch um den Einsatz zur richtigen Zeit. Ein kurzer Antritt reicht oft schon, um einen Verteidiger stehen zu lassen oder auch dem Stürmer den Ball abzujagen. Trotzdem sind die schnellsten Kicker inzwischen auch ziemlich schnell unterwegs. Sie erreichen beachtliche 35-38 km/h Maximalgeschwindigkeit.

Der Fußball hat insgesamt im letzten Jahrzehnt deutlich an Speed dazugewonnen. Nicht nur die flinken Flügelflitzer und Sprint-Asse im Sturmzentrum sind mit dem Umschaltspiel des modernen Fußballs schneller geworden. Auch die Verteidiger mussten ihr Spiel anpassen und in jeder Abwehrformation sind mindestens zwei Verteidiger zu finden, die in punkto Speed den schnellsten Stürmern nicht nachstehen. Vor allem, seitdem die Außenverteidiger essentieller Bestandteil des Angriffspiels geworden sind, müssen sie mit Flankenläufen den Ball bis in die Spitze tragen können.

Die Anforderungen an heutige Profis auf dem Toplevel bedeuten auch, dass sich das Training angepasst hat. Athletik-Coaches arbeiten gezielt an der Sprintstärke aller Spieler. Muskeln und Bänder müssen auf die höhere Belastung durch die Geschwindigkeit vorbereitet werden. Hier kommt auch das Equipment ins Spiel und spielt eine wichtige Rolle. Wir haben die neuesten Schuh-Modelle für euch getestet, die sich perfekt für das Spielen im Top-Speed eignen.

David Rau

David Rau ist Fußballer, Influencer und vor allem einer der besten Fußball-Freestyler Europas. Seine fußballerische Laufbahn begann in der Nähe von Freiburg im Breisgau. Dort lebt er noch heute, doch der 22-jährige ist längst auf der großen Fußballbühne zu Hause und fasziniert mit seinen Moves Fans auf der ganzen Welt. Für das Football MGZN hat er sich das Thema Speed vorgenommen.

David Rau

Innovationen auf dem Markt

Auf der Herstellerseite war der große Speed-Hype 2016 bereits vorbei. Man hatte erkannt, dass man für die sprintstarken Spieler nicht einfach nur leichtere Schuhe produzieren konnte. Die Maxime weniger Gewicht = mehr Speed ging nicht mehr so einfach auf – zu anfällig die Materialien im Verschleiss, zu wenig Kontrolle, ohne die Geschwindigkeit zu wenig nutzt.

 

Dieses Jahr haben endlich echte Innovationen den Markt erreicht und der Mix aus Schnelligkeit und Stabilität ist bei vielen Herstellern sehr gut gelungen. Datengestütztes Design, Verarbeitung von Carbonelementen, neue Materialgemische bringen das Thema noch weiter voran. Jetzt kann auch die neue Generation von Schuhen mit dem Tempo ihrer Träger mithalten.

David Rau

„Mein Fazit: 2020/2021 wird die Speed-Saison – Geschwindigkeit macht den Unterschied auf dem Platz und das Equipment hat sich noch mal verbessert.“

NIKE MERCURIAL SUPERFLY 7

NIKE MERCURIAL SUPERFLY 7

Die leichte Sohle hat eine spezielle Zone, in die Mikrokerben eingearbeitet sind. Schräg angesetzte Stollen und ein etwas steiferes Chassis sorgen für explosive Beschleunigung.

NEW BALANCE FURON 6

Die besonders ergonomische Passform sorgt für mehr Aerodynamik. Die Stollen sind aus leichtem Thermo-Polyurethan und multidirektional eingesetzt. So werden Beschleunigungen und schnelle Richtungswechsel begünstigt.

NEW BALANCE FURON 6
ADIDAS X GHOSTED

ADIDAS X GHOSTED

Der Schuh verbindet Explosivität, Bewegungsfreiheit, Beschleunigung und Stabilität. Das Obermaterial besteht aus drei ultraleichten Materialschichten.

PUMA ULTRA

Das Obermaterial aus Aramid und Carbonfasern sorgt für einen schnellen und gleichzeitig stabilen Schuh. V-förmige Stollen im vorderen Bereich der Sohle sorgen für Halt und Antrittsschnelligkeit.

PUMA ULTRA
Antoine Griezmann

Antoine Griezmann

Der Clevere

Der französische Weltmeister bildet bei Barca gemeinsam mit Stürmer-Kollegen Luis Suárez das Geschwindigkeitskorsett für Barcas Offensive. Dabei unterscheidet sich ihr Spiel in Sachen Speed ziemlich. Sie sind das perfekte Beispiel dafür, dass zur perfekten Nutzung der eigenen Geschwindigkeit auch eine gehörige Portion Cleverness gehört. Während der Stürmer aus Uruguay vor allem auf Steilpässe aus dem Mittelfeld lauert und dann mit schnellen Sprints in die Tiefe hinter der Abwehr vorstößt, nutzt der kleinere Griezmann eher seine Wendigkeit. Mit Drehungen und Richtungswechseln auf engstem Raum kann der 29-jährige Franzose fast jeden Spieler alt aussehen lassen. Die ersten ein, zwei Schritte reichen »Griezi« oft schon, um sich von seinem Verteidiger abzusetzen und entweder selbst ins Dribbling zu gehen oder sich Raum als Passempfänger zu verschaffen.

Zwar musste er seine neue Rolle bei Barcelona nach seinem Wechsel von Atlético Madrid erst finden. Doch dank seines Speeds fügt er sich vor allem bei Tempogegenstößen perfekt in das Barca-Spiel ein. So sammelte er trotz eher knirschender Barcelona-Saison immerhin 15 Scorerpunkte in »La Liga«.

 

Die Speed-Analyse

Antoine Griezmann erreicht 34.9 km/h. Keine Frage, der französische Weltmeister gehört zu den schnelleren Akteuren im Weltfußball. Doch seine wahre Stärke liegt in seinem Antritt auf den ersten Metern. Kaum jemand beschleunigt so schnell wie der Akteur vom FC Barcelona. Seine Statur (1.76 m Körpergröße, verteilt auf 72 kg) begünstigt den explosiven Antritt und verschafft ihm einen Startvorteil. Dazu kommt, dass der Stürmer auch taktisch für den Gegenspieler nur schwer zu durchschauen ist. Mal schleicht er auf dem Platz, um im selben Moment zu explodieren. Oder aber er erkämpft sich durch sein Tempo Bälle beim aggressiven Pressing indem er den Überraschungsmoment nutzt.

  • Sein Schuh: Puma Ultra
Sadio Mané

Sadio Mané

Wie auf Flügeln

Der Liverpool-Stürmer hat es zwar in dieser Saison nicht in die Top-Ten der schnellsten Premier League-Spieler geschafft, gehört aber trotzdem zu den antrittschnellsten Offensivspielern der Welt. Der Senegalese nimmt im Sprintduell auch mit Ball am Fuß seinen Verteidigern oft mehrere Meter ab. Kein Wunder, dass er mit seinem schnellen Counterpart Mohamed Salah eines der dynamischsten Duos der Premier League-Geschichte bildet. Der 28-jährige Mané hat in Liverpools Meistersaison mit 18 Toren und 9 Assists fleißig zum historischen Erfolg der Reds beigetragen. Seine Geschwindigkeit kommt ihm vor allem beim Spiel über den linken Flügel zugute. Zwar gibt es bessere Distanzsprinter als Mané. Bei den ersten schnellen Schritten nach einem Richtungswechsel kann aber kaum ein Spieler mit dem Rechtsfuß mithalten. Die Explosivität im Antritt ist es, die aus dem talentierten jungen Spieler bei RB Salzburg einen Kandidaten für die Premier League machte. Sein Lernprozess, die eigene Geschwindigkeit sinnvoll im Spiel einzusetzen, hat ihn dort zu einem internationalen Topstar reifen lassen. Schließlich traf er seit seinem Wechsel nach England pro Saison immer mindestens zweistellig.

 

Die Speed-Analyse

Sadio ist ein Hochgeschwindigkeitsspieler. Der 28-Jährige trieb in der Meisterschaftssaison des FC Liverpool so manchen Abwehrspieler in den Wahnsinn. Begünstigt durch das Kloppsche Spielsystem und seine Mitspieler Salah und Firminho kann der Senegalese seine Geschwindigkeit optimal ausspielen. Als Leichtgewicht (Mané wiegt bei 1.75 m Körpergröße nicht einmal 70 kg) kann er gerade auf den ersten Metern jedem Verteidiger der Welt entscheidende Zentimeter abnehmen. Vor allem der Highspeedfußball in Liverpool mit Pressing und Gegenpressing sowie schnellen Richtungswechseln liegt Mané. Seine Maximalgeschwindigkeit von fast 35 km/h muss er selten aus schöpfen.

  • Sein Schuh: New Balance Furon

BRITISCHER SPEED-FUSSBALL

Die Premier League spielt den schnellsten Fußball der Welt. Das ist nicht nur ein Gefühl, es lässt sich auch statistisch belegen. Denn in der abgelaufenen Saison stellten die Spieler auf der Insel Speed-Rekorde am laufenden Band auf. Der schnellste unter den britischen Raketen war am Ende Manchester Citys Kyle Walker, der seinen Konkurrenten Adama Traoré um 0,02 km/h überbot.

DIE SCHNELLSTEN DER BUNDESLIGA

Seit der Saison 13/14 wird in der Bundesliga die Geschwindigkeit erfasst. Auffällig dabei: der Fußball wird auch hier immer schneller. Alle fünf Top-Speeds stammen aus der vergangenen Saison. Dortmunds Hakimi schafft es übrigens gleich zweimal in die Top-Five. Der schnellste bisher gemessene Spieler ist ein frischgebackener Champions League Sieger

Das könnte dich auch interessieren:

Warm, wärmer, heiß

Gib deinen Standort an, um Sportgeschäfte, Produkte und Aktionen in deiner Nähe zu finden.

oder

Zwischensumme0.00 €
Ihr Warenkorb ist leer!

Lieblingsteile finden:

Damen Herren
Vermissen Sie hier Artikel von Ihrem letzten Besuch?
Gesamt inkl. MwSt.
0.00 €
Zum Warenkorb
Ihre Wunschliste ist leer!

Lieblingsteile finden:

Damen Herren
Vermissen Sie hier Artikel von Ihrem letzten Besuch?
Login