Online kaufen und dabei über 1.100 lokale Händler unterstützen #lokalerhandel
Berchtesgardener Land

Berchtesgadener Land

Die schönsten Outdoor-Tipps in Deutschland

Bezaubernde Schönheit

Frühmorgens ziehen noch Nebelfelder über den Hintersee. Verborgen hinter diesem zarten Schleier, sind die umliegenden Gipfel nur schemenhaft zu erkennen: „Groß und mächtig, schicksalsträchtig“, wie Wolfgang Ambros es in einem seiner Lieder beschrieb. Der würzige Duft des Waldes liegt in der Luft, die vom Rauschen der Bäche und Zwitschern der Vögel erfüllt ist. Diese mystische Bergwelt ist Heimat zahlreicher Sagenfiguren: von König Watzmann und seiner Familie ebenso wie von Kaiser Karl im Untersberg oder der Steinernen Agnes im Lattengebirge. Ihre Heimat ist das Berchtesgadener Land – dort, wo sich Mythos und Erleben ganz nah sind, sich Tradition und Weltoffenheit freundlich „Servus“ sagen und wildes Abenteuer und sanfter Tourismus einander nicht ausschließen.

Heimat der Bergsteiger

König Watzmann (2.713 m) und der etwas niedrigere Kronprinz Hochkalter (2.610 m) trotzen seit Jahrmillionen Wind und Wetter. Dieser Widerstand zehrt an ihrer Substanz. Ihre Gesteine bedecken den Talboden in einem breiten Schuttstrom. Das etwa 10 Kilometer lange und bis zu 300 Meter breite Wimbachgries führt nach Ramsau bei Berchtesgaden, Deutschlands erstem Bergsteigerdorf. In den Hochalpen sind die Gewalten der Natur und die Bedürfnisse der Menschen nicht immer leicht miteinander in Einklang zu bringen: Mit der länderübergreifenden Initiative der Bergsteigerdörfer sollen die Kultur und die Traditionen des Alpenraums bewahrt werden.

Und wie funktioniert das?

Indem sich die Ortschaften ganz dem sanften Tourismus, dem Naturschutz, der Berglandwirtschaft und einer nachhaltigen Entwicklung verschreiben. Heute sind insgesamt 30 Dörfer in 4 Ländern dabei. Massentourismus, architektonische Sünden und internationale Einkaufsmeilen sucht man in diesen Ortschaften vergebens. Zu diesen kleinen alpinen Schmuckstücken zählt auch Ramsau, dessen Bewohner eine besonders enge Beziehung zu ihren umliegenden Bergen pflegen. Ausdruck dafür ist auch die Statue des berühmten Bergsteigers Johann Grill (1835–1917), die den Garten vor dem Rathaus ziert. Er durchstieg 1881 als Erster die legendäre Watzmann-Ostwand, die höchste Wand der Ostalpen. Und heute hat das Dorf die wohl höchste Bergführerdichte in Bayern und ganz Deutschland. Ein echtes Paradies für Bergfans und solche, die es werden möchten.

Der Genuss liegt hier am Weg

Von Ramsau aus startet beispielsweise der Almerlebnisweg im Lattengebirge, der über die Mordaualm, die Lattenbergalm und die Moosenalm führt. Den Weg begleiten insgesamt 13 Schautafeln, die dir spannende Details über die traditionelle Almwirtschaft, den Bergwald sowie die Geologie der Berchtesgadener Alpen nahebringen. Auf der Tour wird aber nicht nur dein Wissenshunger gestillt, du kannst bei der Einkehr auf den Almen auch direkt die Produkte der Bergbauern probieren. So solltest du dir ein Schüsselkasbrot auf der Mordaualm auf dem Weg nicht entgehen lassen – richtig schön bröslig muss der Käse sein! Zu Fuß bist du von Ramsau aus in etwa 45 Minuten auf der Alm in 1.200 Meter Höhe. Aber auch die Mountainbike-Tour Nummer 13, die sogenannte Mordaualm-Runde, bringt dich ans Ziel. Das Mountainbike-Wegenetz zwischen Königssee, Berchtesgaden, der Alpenstadt Bad Reichenhall und dem Rupertiwinkel ist ein echtes Paradies für Bike-Fans: 25 Touren, über 700 Kilometer Streckenlänge und über 22.700 Höhenmeter erwarten dich. Bei einigen Touren gibt es zusätzlich sportlichere und leichtere Varianten.

händlertipp 1
händlertipp 2

Den Bergen ganz nah

In der südöstlichsten Ecke Bayerns, südlich der Mozartstadt Salzburg, breiten sich die Berchtesgadener Berge aus. An der Ostseite des dominierenden Watzmann-Massivs liegt eines der wohl bekanntesten Fotomotive der Gegend: der berühmte Königssee, an dessen Ufer sich die Gemeinde Schönau schmiegt. Seit der Neueröffnung der Jennerbahn im Winter 2019/2020 bringen moderne, komfortable und barrierefreie Zehnerkabinen Sportler und Bergbegeisterte sicher auf die Jenner-Bergstation in 1.800 Meter Höhe. Kaum ist man oben auf der Sonnenterrasse der Jenneralm angekommen, sind die Gebirgszüge der Berchtesgadener Alpen zum Greifen nah. Das gesamte Hagengebirge und das Steinerne Meer mit der pyramidenförmigen Schönfeldspitze breiten sich vor dir aus. Nach wenigen Metern zu Fuß in Richtung Jenner-Gipfel eröffnet sich dir der atemberaubende Blick hinunter auf den gesamten Königssee und das Watzmann-Massiv. Mit etwas Glück siehst du von hier aus mit bloßem Auge sogar Murmeltiere, Gämsen oder Adler.

händlertipp berchtesgardener land

Grenzenlos glücklich

Die Welt der Berchtesgadener Alpen ist wild, vielfältig und imposant. Herzförmig umrahmen neun Gebirgsstöcke das Berchtesgadener Tal und trennen Bayern vom Salzburger Land. Doch nationale Grenzen spielen hier oben kaum eine Rolle, wie das Purtschellerhaus bestens beweist: Direkt durch die Hütte verläuft die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Österreich. Die Lage auf 1.692 Meter Höhe auf dem Eckerfirst, einem Nordausläufer des Hohen Göll, ist einmalig – allerdings ist das Haus aufgrund der enormen Lawinengefahr im Winter geschlossen. Abhängig von der Schneesituation ist das Haus ab Mitte Mai geöffnet. Über das Purtschellerhaus führt auch die hochalpine Überschreitung des Hohen Göll und des Hohen Bretts. Aber aufgepasst: Das ist eine Tour für sehr Geübte! Nur wenn du wirklich erfahren, absolut trittsicher, schwindelfrei und konditionsstark bist, ist die Göll-Brett-Überschreitung für dich zu empfehlen. Wenn du weniger ambitioniert bist, dann setz dir nur das Purtschellerhaus als Ziel: Das erreichst du bereits in nur ein bis eineinhalb Stunden vom Ahornkaser oder von der Enzianhütte an der Roßfeldstraße. Trotz intensiver alpiner und touristischer Tradition hat die Berglandschaft ihre Ursprünglichkeit behalten, deren Kerngebiet seit 1978 durch den Nationalpark Berchtesgaden streng geschützt ist.

händlertipp 3
händlertipp 4

Hoch hinaus auf zwei oder vier Rädern

Schon die Anreise zum Ausgangspunkt der Wanderung in Richtung Purtschellerhaus ist ein Traum: Die Fahrt über die Roßfeld-Panoramastraße ist ein unvergessliches Erlebnis. Deutschlands höchstgelegene, mautpflichtige Panoramastraße führt dich hinauf auf eine Höhe von 1.600 Metern und bietet dir einen fantastischen Rundblick auf das gewaltige Bergmassiv des Hohen Göll, auf den Kehlstein, das Tennen- und Dachsteingebirge, den Untersberg sowie das Berchtesgadener und Salzburger Land. Du erreichst die Ringstraße über zwei Auffahrten: Die Südauffahrt führt von der Klaushöhe am Obersalzberg über die Mautstelle Süd zum Ofnerboden, die Nordauffahrt beginnt in Berchtesgaden-Oberau und führt vorbei am Madlerlehen und Pechhäusl zur Mautstelle Nord. Wenn du besonders fit bist, dann kannst du dich der Herausforderung auch mit dem Rad stellen – Steigungen bis zu 24 Prozent werden deinen Puls ganz schön in die Höhe treiben! Gemütlicher, aber nicht weniger eindrucksvoll ist die Fahrt mit dem Auto. Wenn man dabei den Blick über das wunderbare Berchtesgadener Land schweifen lässt, dann wird klar, warum der Schriftsteller Ludwig Ganghofer einst schrieb: „Herr, wen du lieb hast, denn lässest du fallen in dieses Land.“

Eine sichere Nummer: Spaß am Klettersteig

Hoch hinaus geht es auf den zahlreichen Klettersteigen der Gegend. Auf solchen Pfaden sind steile Felspartien mit einem durchgehenden Drahtseil gesichert. Die Schwierigkeit reicht dabei von A (leicht) bis hin zu E (extrem schwierig). Absolute Schwindelfreiheit sowie Kraft und Ausdauer sind aber überall Voraussetzung. Mit den Standardsicherungsmitteln Klettergurt, Klettersteigset und Helm ist der Schützensteig dagegen auch für Familien geeignet. Er führt hinauf auf den Vogelstein – den „Kleinen Jenner“. Seit diesem Juni ergänzt der Laxersteig den Schützensteig, der mit seinem Schwierigkeitsgrad (C) auch Ambitionierte herausfordert. Und wann schaust du vorbei?

händlertipp 5
Vroni Mission Outdoor

"Das Berchtesgadener Land hat so viel Schönes zu bieten."


Vroni
Mission-Outdoor-Team

Neugierig geworden?

Wie reist du am besten an, welche Unterkünfte gibt es und welche Ausflugsziele solltest du dir nicht entgehen lassen?

All diese Fragen beantwortet dir die Tourist-Information in Berchtesgaden.

Berchtesgadener Land
Tourismus GmbH
Tel. 0 86 52/65 650 50
info@bglt.de
www.berchtesgaden.de

Diese Storys könnten dich auch interessieren:

Warm, wärmer, heiß

Gib deinen Standort an, um Sportgeschäfte, Produkte und Aktionen in deiner Nähe zu finden.

oder

Zwischensumme0.00 €
Ihr Warenkorb ist leer!

Lieblingsteile finden:

Damen Herren
Vermissen Sie hier Artikel von Ihrem letzten Besuch?
Gesamt inkl. MwSt.
0.00 €
Zum Warenkorb
Ihre Wunschliste ist leer!

Lieblingsteile finden:

Damen Herren
Vermissen Sie hier Artikel von Ihrem letzten Besuch?
Login