AlleDamenHerrenKinderAusrüstungSportartenMarken
Mein Store
Zum Storefinder

Filtern

Skijacken

172Produkte
Du hast dir 48 von 172 Produkten angeschaut

Skijacken: Sei bereit für dein nächstes Wintersport-Abenteuer


Es gibt im Winter kaum etwas Schöneres, als den Schnee in vollen Zügen zu genießen, ganz gleich ob mit Skiern, Snowboard oder Schlitten. Um für das nächste Winterabenteuer aber perfekt gerüstet zu sein, brauchst du hochwertiges Equipment und dazu gehört vor allem die richtige Kleidung. Dabei ist nicht nur die Skihose besonders wichtig, sondern auch eine robuste, atmungsaktive Skijacke, die dich schön warm und trocken hält sowie ideal zu deinem Style passt. Hier findest du die wichtigsten Informationen und Tipps, was es beim Kauf von hochqualitativer Skibekleidung zu beachten gibt.


Perfekt gerüstet für Piste, Loipe & Wintertouren

Mit funktionalen und stylischen Skijacken kannst du beim Wintersport noch mehr Fun genießen. Die wetterfesten Jacken schützen dich nämlich nicht nur vor Kälte, sondern halten auch Wind und Feuchtigkeit effektiv von deinem Körper fern. Dank raffinierten Passformen hast du auch bei sehr warmen und voluminösen Modellen optimale Bewegungsfreiheit: So kannst du jede Abfahrt mit Leichtigkeit meistern. Aus verschiedenen Designs, Farben und Styles kannst du zudem die Jacke auswählen, die optimal zu deinem Helm, deiner Skimütze, den Skiern oder der Skihose passt. So machst du garantiert immer eine gute Figur, ganz gleich ob auf der Piste oder beim Après-Ski.


Welche Skijacke passt zu dir?

Das Angebot an guten Skijacken ist sehr breit gefächert und ebenso facettenreich sind auch die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Vor dem Kauf solltest du dir daher gut überlegen, welche Features und Details die Jacke mitbringen sollte und wofür du sie konkret einsetzen willst.

  • Suchst du eine Jacke für das nächste Langlaufabenteuer oder bist du eher abfahrt-orientiert?

  • Soll es eine Ski-Oberbekleidung sein, die auch bei längeren Pausen – zum Beispiel beim Anstehen am Ski-Lift oder während des gemütlichen Après-Skis – warmhält?

  • Liebst du das Skifahren bei strahlend blauem Himmel und Sonne pur oder stehst du bei jedem Wetter auf deinen Brettern?

All diese Situationen stellen unterschiedliche Anforderungen an Skibekleidung und ihren Wärmeschutz. Bist du beispielsweise ein leidenschaftlicher Pistenfahrer, solltest du zu einer wattierten Skijacke greifen, denn die winterlichen Minustemperaturen wirken bei voller Fahrt noch deutlich kälter. Freestyler brauchen eher ein gefüttertes Modell, das ausreichend warmhält, aber auch jede Bewegung problemlos mitmacht. Beim Tiefschneefahren ist eine dünnere Hardshelljacke ideal, die ausreichend robust ist, aber auch eine ideale Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität bietet.


Welche Funktionen muss eine gute Skijacke haben?

Im Sortiment der Wintersportbekleidung gibt es nicht die eine Funktionsjacke, die optimal zu jedem Skifahrer passt. So unterschiedlich die Wintersportmöglichkeiten sind, so verschieden sind auch die dazu passenden Sportjacken.

Auf verschneiten Pisten und bei winterlichen Temperaturen sind aber vor allem zwei Eigenschaften entscheidend: Zum einen die hohe Wind- und Wasserdichte und zum anderen die Wärmeisolierung.

Wenn du eine neue Skijacke kaufst, kannst du zwischen unterschiedlichen Arten von Jacken auswählen: Hardshell-Jacken, Softshell- und Isolationsjacken. Isolierte Modelle machen dich sofort startklar für deine Sport- und Winterabenteuer. Diese Modelle sind mit einer zusätzlichen Isolierschicht ausgestattet: Sie sind warm und leicht zugleich. Zudem kann eine Isolationsjacke den gesamten Winter über getragen werden, nicht nur beim Skifahren. Einen Nachteil bringen Isolationsjacken aber mit sich, denn diese Modelle sind selbst nicht wirklich Wärme regulierend. Sollte dir also zu warm sein, kannst du sie nur öffnen oder ausziehen, beziehungsweise dich darunter leichter kleiden.


Auf diese Merkmale solltest du bei hochwertigen Skijacken achten

Beim Kauf solltest du dich an folgenden Hauptmerkmalen orientieren:

Wärmeisolierung

Die Skijacke sollte immer ein gutes, wärmendes Innenfutter haben. Um sowohl auf der Piste als auch beim Anstehen für den Sessellift warm zu bleiben, kannst du auf unterschiedliche Isolierungen setzen:

  • Daunen: Füllungen aus Enten- oder Gänsedaunen für eine ausgezeichnete Isolierung.

  • Synthetische Daunenfüllungen sind eine gute Alternative zu echten Daunen und „imitieren“ optimal die natürliche Daunenstruktur.

  • Jacken mit Kunstfaserfüllung sind kompakt, robust und kostengünstig. Sie bieten eine gute, wenn auch nicht ausgezeichnete Wärmeisolierung.

Wasserdicht und winddicht

Die Skijacke sollte in jedem Fall winddicht sein, damit du bei allen Pistenabfahrten optimal vor dem eiskalten Fahrtwind geschützt bist. Auch wasserdicht sollte das Modell sein, denn Schnee- und Graupelschauer können dich im Winter innerhalb weniger Minuten komplett durchnässen. Wenn du ein begeisterter Tiefschnee-Skifahrer bist, ist eine wasserdichte Skijacke ein Muss. Ansonsten reicht oftmals auch ein wasserabweisendes Modell.

Tipp: Gore-Tex ist eine besonders dünne Stoffschicht, die dafür sorgt, dass die einzelnen Bekleidungsschichten vor Feuchtigkeit und Kälte geschützt werden können. Gore-Tex-Stoffe verbessern somit die Wasserdichte von Jacken, Skihosen und anderen Sportaccessoires.

Atmungsaktivität

Ist eine Skijacke atmungsaktiv, so kann keine Feuchtigkeit von außen eindringen, doch der Schweiß kann nach außen transportiert werden. So wirst du nicht nass, überhitzt jedoch auch nicht. Die Atmungsaktivität schützt deinen Körper zudem vor dem Auskühlen. Vor allem für Tourengeher und Freerider ist ein atmungsaktives Modell ein Muss.

Tipp: Besonders praktisch ist es, wenn die Skijacke mit Belüftungsreißverschlüssen ausgestattet ist, beispielsweise unter den Armen. Auf diese Weise kann die Körpertemperatur optimal reguliert werden. Die Maßeinheiten Wasserdampfdurchgangswiderstand (RET) und Wasserdampfdurchlässigkeit (MVTR) bestimmen die Höhe der Atmungsaktivität. Je geringer die RET und je höher die MVTR, desto besser die Atmungsaktivität der Skijacke.

Jackengröße

Die Passform ist ein entscheidendes Merkmal. Kaufst du nicht die richtige Größe, fehlt dir die nötige Bewegungsfreiheit und du verlierst früher oder später die Freude daran. Die Skijacke sollte dir so viel Platz bieten, dass du darunter noch problemlos Funktionsunterwäsche anziehen kannst sowie einen Pullover. Auch ein zu weiter Schnitt ist aber nicht empfehlenswert. Wenn du die Skisportjacke nicht online kaufst, solltest du am besten mehrere Modelle unterschiedlicher Hersteller anprobieren.

Design

Natürlich spielt auch dein individueller Style eine wichtige Rolle, doch hier sind dir keinerlei Grenzen gesetzt. Wähle aus verschiedenen Styles, Schnitten und Farben aus, gerne passend zur Mütze oder Skihose.


Pflegetipps für deine Skijacke

Eine adäquate Pflege ist wichtig, damit du noch lange Freude an der Jacke und ihren Funktionen hast. Wie diese Pflege konkret aussieht, hängt vor allem auch vom Material ab. Grundsätzlich gilt jedoch:

  • Mit einem feuchten Tuch kannst du leichte Verschmutzungen abwaschen.

  • Ist die Skijacke durchgeschwitzt oder stärker verschmutzt, kann sie in der Waschmaschine gewaschen werden.

  • Im Allgemeinen können alle Sporttextilien bei einer Temperatur von bis zu 40 Grad gewaschen werden. Höhere Waschtemperaturen können für hitzeempfindliche Materialien problematisch werden. Beachte immer die Waschanweisungen auf dem Jackenetikett.

  • Klett- und Reißverschlüsse sollten beim Waschen immer geschlossen werden.

  • Vor dem Waschen sollte die Jacke auf links gedreht werden.

  • Daunenjacken sollten mit einem Spezialwaschmittel gereinigt werden.

  • Trockne die Jacke mit einigen Tennis- oder Trocknerbällen bei mäßiger Hitze.

  • Verwende bei Funktionstextilien keinen Weichspüler.


Zusätzliche Details und Features

Folgende Details sind zwar nicht zwingend notwendig, doch sie machen oftmals den Unterschied zwischen einer guten und einer großartigen Skijacke aus:

  • Helm-kompatible oder abnehmbare Kapuze
  • Belüftungsreißverschlüsse
  • Daumenloch
  • Verstellbare Armbündchen, die mit den Skihandschuhen winddicht und warm verschlossen werden können.
  • Winddichte Jackenbündchen
  • Skipass- und Skibrillentaschen
  • Innentaschen und Seitentaschen
  • Schneefang
  • Kinnschutz am Kragen-Reißverschluss
  • Integrierte RECCO-System Reflektoren: RECCO ist der Markenname des Vermissten-Ortungssystems, das von der Firma RECCO AB entwickelt wurde und weltweit vertrieben wird. Mit diesen Reflektoren ist im Fall eines Lawinenunfalls ein Auffinden besser möglich.

Theoretisch kannst du auch eine herkömmliche Winterjacke für deinen nächsten Skitrip nutzen, allerdings solltest du folgende Unterschiede kennen:

Der wichtigste Unterschied zwischen einer Ski- und einer reinen Winterjacke ist die Wärmeisolierung. Auch Ausstattungsdetails und optische Merkmale variieren häufig. Skijacken sind extrem funktional und bestehen im Allgemeinen aus innovativen Textilien. Darüber hinaus sind Skijacken mit einem sogenannten Schneefang ausgestattet, der sich am Saumende auf der Innenseite der Jacke befindet. Meistens wird der Schneefang per Druckknopf geschlossen, damit weder Schnee noch Wind unter die Jacke gelangen können.

Online kannst du im breit gefächerten Sortiment stöbern und perfekt ausgerüstet in dein nächstes Winterabenteuer starten!


Loading