AUF FIETSEN AM FLUSS!

Fahrradservice
Fietsen Autoren

von Merlin Kiesel und
Annabelle Gummersbach

Schon immer waren Flüsse für den Menschen von großer Bedeutung: zur Gewinnung von Trinkwasser und Nahrung und als Verkehrswege; Flüsse verbinden Städte, Regionen und sogar Länder. Für Outdoor-Fans prägen sie vor allem wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaften.

In Deutschland gibt es viele Flüsse – aktiv an Land erleben kann man sie auf Flussradwegen. Vieles spricht für eine Tour am Strom: Neben dem angenehmen Klima entlang der meisten Gewässer hat man auch sein Ziel (fast) immer vor Augen. Der Fluss bietet Orientierung, er gibt die Richtung vor. Dabei ändert sich immer wieder die Landschaft rundherum. Mal radelt man in Stadtnähe und durchfährt historische Metropolen, mal findet man sich in urwüchsiger Natur wieder: Außer einem kleinen Trampelpfad unter den Rädern erinnert nichts daran, dass man auf einem menschengemachten Flussradweg ist.

Ob im Norden, Westen, Osten oder Süden: Flussradwege finden sich überall und sind eine einfache und wunderbare Möglichkeit, Deutschland in all seinen Facetten zu erkunden. Etwa auf dem Weser-Radweg: Auf 520km führt er vom Weserbergland an die Nordsee durch Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein könnten: vom Kulturland Teufelsmoor über Fachwerkstädte bis hin zum Weltnaturerbe Wattenmeer. Doch auf Flussradwegen lässt sich nicht nur die Natur bewundern. Der 240km lange RuhrtalRadweg z. B. macht die Kultur- und Industriegeschichte Deutschlands zwischen Sauerland und Metropole Ruhr erlebbar. Auch Donau, Elbe, Main, Spree und viele mehr laden dazu ein, Natur und Kultur entlang der Gewässer auf zwei Rädern zu erkunden. Zwei Klassiker, die sich in Koblenz treffen, stellen wir hier vor: den Mosel-Radweg und den Rheinradweg.

Weitere Radtourentipps findest du auf www.rad-wandern.de

Der Mosel-Radweg

Einer der beliebtesten Radwege in Deutschland ist der Mosel-Radweg. Dies liegt nicht zuletzt an der einfachen Streckenführung über meist ebene, gut asphaltierte Straßen. Auch kommt der Genuss auf dieser Route nicht zu kurz. Auffällig unterwegs sind die vielen Weinberge, die sich aneinanderreihen, und ebenso viele kleine Fachwerkstädtchen wie Bernkastel-Kues und Cochem, in denen sich Mittelalterflair erleben lässt. Der Flussradweg ist 250km lang und startet im französischen Perl. Sein Ende findet er am Deutschen Eck in Koblenz. Auch die Mosel findet hier ihr Ende und mündet in den Rhein. Wer nach der Tour auf dem Mosel-Radweg noch nicht müde ist, kann also gleich weiter auf den Rheinradweg.

Der Rheinradweg (EV15)

Die längste Strecke, die ein Fluss durch Deutschland fließt, gehört dem Rhein. Die Lebensader für einen großen Teil der westlichen Bundesländer entspringt im Schweizer Kanton Graubünden und fließt dann durch sechs Länder, bis sie bei Rotterdam ins Meer mündet. Der Rheinradweg, auch EuroVelo 15, führt entlang des Laufs auf der gesamten Strecke des Stroms. Neben der Landschaft von Alpenpanorama bis Nordseestrand hat der Weg mit Städten wie Konstanz, Basel, Koblenz, Köln und Rotterdam auch jede Menge Kultur und Geschichte zu bieten. So lässt sich die Strecke je nach Kondition zwischen den Fachwerkstädtchen und Rheinmetropolen individuell einteilen.

Bilder © 3-Lagen-System: Devold;
Pflege-Tipps Outdoor-Kleidung: Handwag
Spielend wandern: pixabay;
Top 5 Wanderwege: Thorsten Hoyer;
Auf Fietsen am Fluss: Merlin Kiesel, Annabelle Gummersbach

Sporthotel oder sportlicher Campervan?

Jetzt kannst du deinen nächsten Urlaub gewinnen!

Alle Marken der Mission Outdoor im Überblick

Loading