AlleDamenHerrenKinderAusrüstungSportartenMarken
Mein Store
Zum Storefinder
Hw22-mission-outdoor-blog-wandern-naesse-kaelte-1200-500

WANDERN BEI NÄSSE UND KÄLTE

Keine Angst vor nassen Füßen – mit der richtigen Vorbereitung werden selbst Wanderungen bei schlechtestem Wetter zum Outdoor-Vergnügen.

Von Jarle Sänger

Hw22-mission-outdoor-expertentipp-naesse-mobil

Wandern bei strahlendem Sonnenschein und warmen Sommertemperaturen ist angenehm und komfortabel. Doch oft sind es Wanderungen bei kaltem, nassem und unbarmherzigem Wetter, die die eindrucksvollsten Momente und Erinnerungen für die Ewigkeit hervorbringen. Damit die herbstlich-winterliche Wanderung nicht zum Frustmarsch wird, haben wir für euch Tipps zusammengestellt, wie man sich am besten auf ein solches Abenteuer vorbereitet.

Hw22-mission-outdoor-blog-wandern-naesse-kaelte-schuhe

SCHUHE

Unerlässlich für kalte und nasse Tage sind gute, knöchelhohe und vor allem wasserdichte Schuhe. Am besten wählt ihr Schuhe mit einer wasserundurchlässigen Membran wie z. B. GORE-TEX. Gummistiefel sind keine gute Alternative, auch nicht fürs Moor. Sie bleiben nur im Matsch stecken und sind ohnehin wenig komfortabel für längere Strecken. Falls die Füße doch mal nass werden sollten: Ersatzsocken einpacken!

Hw22-mission-outdoor-blog-wandern-naesse-kaelte-kleidung

KLEIDUNG

Das gute alte Zwiebelprinzip bewährt sich vor allem im Winter, um auf wechselnde Temperaturen reagieren zu können. Es besteht aus drei Schichten: der Basisschicht (Unterwäsche, am besten lang), der Isolationsschicht (warme Kleidung, z. B. Fleece oder Softshell) sowie der Wetterschicht (Wind- und Wetterschutz, z. B. Regenjacke oder Windbreaker). Achtet bei jeder Schicht auf Atmungsaktivität, sonst ist der Abtransport von Feuchtigkeit unterbrochen und das Zwiebelprinzip funktioniert nicht. Nun könnt ihr euch unterwegs je nach körperlicher Belastung oder Wetterumschwung an die Gegebenheiten anpassen. Auch hier: Ein trockenes Ersatzshirt ist Gold wert.

Hw22-mission-outdoor-blog-wandern-naesse-kaelte-rucksack

IM RUCKSACK

Handschuhe, Mütze und Schal sind treue Begleiter in Herbst und Winter. Bewährt haben sich außerdem wärmende Thermo- bzw. Heatpads für die Hände. Vergesst auch nicht die klassische Thermoskanne mit warmem Tee oder Kaffee, das ist wirklich eine Wohltat an kalten Tagen draußen. Seid ihr im Moor unterwegs? Nehmt ein kleines Handtuch für alle Fälle mit.

Icons © OutdoorWelten GmbH, Olga Schick

Weitere Blogs & Tipps

Loading